Fragen zu Ihrer Bestellung? 07961 - 969 869 600 Mo.-Fr. von 9 bis 18 Uhr

Hilfe / Support

Von dem Tag an dem Ihr Kind das Licht der Welt erblickt, kann es in einem Kinderfahrradanhänger mitgenommen werden. Babys sollten dabei in speziellen Babyschalen (z.B. Weber Babyschale) transportiert werden. Allerdings ist zu beachten, dass Sie möglichst einen gefederten Fahrradanhänger nutzen oder zumindest den Reifendruck des Anhängers niedrig halten, da besonders Babys sehr sensibel auf Erschütterungen und Stöße reagieren.

Bis zum ca. 6. Lebensjahr ihres Kindes kann es, je nach Körpergröße und Gewicht mitgenommen werden.
Ein Kinderfahrradanhänger kann bei jedem Wetter verwendet werden, egal ob Sommer- oder Winterzeit, Regen oder Sonnenschein. Die meisten Anhänger aus unserem Produktsortiment haben ein Sonnenverdeck im Lieferumfang, das ihr Kind vor den schädlichen UV-Strahlen einfach und effektiv schützt. Bei starkem Regen empfiehlt sich die Anschaffung eines speziellen Regenverdecks, das ihr Kind sicher vor Nässe schützt.
Es ist vorgeschrieben, den Fahrradanhänger bei Dunkelheit mit entsprechender Beleuchtung auszurüsten. Bei einsitzigen Anhängern reicht der Einsatz von einem zusätzlichen Rücklicht aus, bei zweisitzigen Anhängern wird zusätzlich der Einsatz einer Beleuchtung nach vorne empfohlen. Aufgrund der einfachen Montage und des geringen Stromverbrauchs empfehlen sich Diodenlichter.

Weiterhin sind die meisten Fahrradanhänger mit Reflektoren bzw. Reflektorstreifen ausgestattet.
Bei leichtem Schimmelbefall kann der Anhänger mit einem alkoholhaltigen Reinigungsmittel (am besten aus der Apotheke) behandelt werden. Bei einem starken Befall der Stoffe sollte ein Austausch vorgenommen werden.

Deshalb sollte durch eine regelmäßige Reinigung, ausreichende Trocknung sowie durch eine Lagerung in gut belüfteten und trockenen Räumen einem Schimmelbefall vorgebeugt werden.
Sofern sie den Fahrradanhänger bevorzugt zum Joggen oder Tourenfahren verwenden wollen, ist eine leichte, elastische Stoffbespannung besser geeignet.

Falls sie ihren Fahrradanhänger auch für den Transport von Gütern verwenden möchten, ist eine feste Bodenwanne von Vorteil. Diese Bodenwanne ist robuster und pflegeleichter allerdings auch schwerer und lauter während der Fahrt.
Gefederte Kinderanhänger empfehlen sich besonders bei Kleinkindern und Säuglingen, da diese besonders empfindlich auf Erschütterungen reagieren. Bei einigen Fahrradanhängern lassen sich weiterhin die Federn auf das Gewicht der Insassen einstellen.

Ungefederte Fahrradanhänger sind besonders leicht und deshalb bei Joggern besonders beliebt.
Bei den Stoffteilen reicht eine Reinigung mit Spülmittel und Wasser aus. Der Einsatz von aggressiven Reinigungsmitteln sollte vermieden werden. Die Aluminiumkomponenten ihres Fahrradanhängers können mit einem ölgetränktem Reinigungstuch gesäubert werden. Speichenräder sollten von einem Fachmann jährlich nachzentriert werden, Kunststoffräder benötigen keine weitere Pflege. Um ein Ausbleichen der Stoffe durch UV-Licht zu verhindern, empfiehlt es sich, den Fahrradanhänger mit einer Plane abzudecken.
Ein zusammengefalteter Fahrradanhänger ist sehr kompakt und kann deshalb in jedem PKW problemlos transportiert werden.
Bei Abnutzungserscheinungen an den Reifen bzw. wenn der Anhänger aus der Spur läuft muss diese nachgestellt werden. Informationen hierzu finden sie in der mitgelieferten Gebrauchsanleitung.
Die Hausratversicherung beinhaltet auch Kinderfahrradanhänger, sofern dieser in einem abgeschlossenen Raum aufbewahrt wird. Dennoch empfiehlt sich zur Vorsorge nochmals mit der Versicherung Rücksprache zu halten bzw. einen zusätzlichen Schutz zu vereinbaren. Dieser erweiterte Schutz sollte auch außerhalb von Räumen für abgeschlossene Fahrradanhänger gelten
Es gibt in Deutschland keine Helmpflicht für Fahrradfahrer oder Kinder in Fahrradanhängern. Die Experten von TÜV SÜD empfehlen aber das Tragen eines Helmes, weil er im Falle eines Unfalls meist vor schlimmen Kopfverletzungen schützt.
Den Fahrradanhänger mit offenem Verdeck zu bewegen ist sehr gefährlich für die Insassen. Diese könnten im schlimmsten Fall von Steinen die durch das Fahrrad aufgeschleudert werden, getroffen und verletzt werden.
Alle Teile, Ergänzungssets oder Zubehör können mit einem "Klick" schnell, einfach und sicher befestigt und entfernt werden.
Vergewissern sie sich das die Räder korrekt montiert sind und der Druck der Reifen zwischen 2,0 und 2,4 bar liegt. Weiterhin empfiehlt es sich, die richtige Montage der Anhängerkupplung am Rad zu überprüfen. Wichtig ist außerdem, dass die Höchstlast des Anhängers nicht überschritten wird und die Gurte am Sitz befestigt sind.
Zuletzt angesehen